5 Dinge, die bei Liebeskummer helfen …

22:00


„Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling …“ Immer, wenn ich an Herzschmerz denke, singt mir automatisch eine Stimme in meinem Kopf diesen 60er-Jahre-Schlager vor. Bestimmt steckt auch ein großes Körnchen Wahrheit in dem altmodischen Refrain, aber manchmal erwischt es einen nun mal richtig! Zwischen Tränen und Enttäuschung ist man dann eher in der Verfassung die Platte mit dem Lied aus dem Fenster im vierten Stock zu pfeffern, als - lässig mit den Worten: „Recht hast du, Siw Malmkvist!“ - im Takt zu nicken.

Jeder kennt das Gefühl von Liebeskummer und trotzdem ist es eine höchstpersönliche Angelegtheit. Mit jedem bittersüßen Schmerz kommen Erfahrungen zusammen. So ergibt sich die Gelegenheit, Heilmittel zu finden. Ich habe meine Top 5 zusammengefasst …



Tipp #1 | Finger weg vom Alkohol

An dieser Stelle möchte ich kurz der Filmbranche auf die Finger hauen. Fast jede zweite Liebeskummerszene endet in einem großen Saufgelage. Im Verlauf dessen macht sich die Protagonistin entweder zum Horst, indem sie Kontakt zu ihrem ehemaligen Verflossenen aufnimmt, stürzt mit einem außerirdisch schönen Fremden ab (Darf ich mal fragen, wie häufig ihr nachts um halb 4 in der schäbigen Kneipe auf der Ecke Männern begegnet seid, die zwar aussehen wie ein israelisches Topmodel, aber tatsächlich Kardiologe sind?), oder sie erlebt bei einem Schwimmbadeinbruch mit ihren Freunden einen Moment der Erkenntnis und Freiheit.

In der Realität ist höchstwahrscheinlich die Whatsapp-Nachricht, die man schon beim ersten Anblick der doppelten Häkchen bereut, und ein übler Kater am nächsten Morgen das unschöne Ende eines Trinkgelages. Wenn es mir nicht gut geht, dann lasse ich den Alkohol ganz aus dem Spiel. An grauen Tagen hat er nämlich unweigerlich die Traurigkeit im Schlepptau. Wenn dann wieder die Sonne scheint, mache ich gerne den Prosecco auf!


Tipp #2 | Move it!

Bewegung macht gute Laune! Auch, wenn das Sofa einen eindringlich dazu einlädt, viel Zeit mit ihm und einer Packung Marc de Champagne Trüffeln zu verbringen, lohnt es, sich trotz Kummer ein bisschen in den Po zu treten. Wolltest du schon immer mit dem Laufen anfangen? Gibt es einen Spinning-Kurs in deinem Fitness Studio, den du immer verpasst hast? Hat deine beste Freundin dich schon mehrfach eingeladen, mal mit ihr zum Yoga zu gehen? Manchmal neigen wir dazu, in Beziehungen persönliche Projekte auf die lange Bank zu schieben. Genieß die Zeit, die du jetzt für dich selbst hast und tue deinem Körper etwas Gutes. Und seien wir mal ganz ehrlich – welche Liebeskummer geplagte Frau malt sich nicht aus, wie sie strahlend schön zufällig ihrem Exfreund begegnet?


Tipp #3 | (Einfach) mitten durch …

Ich habe schon in jeder Linie des Hamburger U-Bahn-Netzes geweint. Ich bin mir sicher, dass ich vor meinem dreißigsten Lebensjahr auch alle Buslinien abgehakt haben werde. Schäme ich mich dafür? Kaum! Smartphones, Soziale Netzwerke, Streamingdienste – wir leben in einer Welt, in der Ablenkung aus jeder Ecke winkt. Das lädt dazu ein, schnell etwas Anderes zu machen, wenn der leiseste Hauch eines unangenehmen Gefühls weht. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass Gefühle sich schneller liebevoll verabschieden, wenn ich mich auf meine Emotionen einlasse. Im Auge des Sturms merke ich, dass meine Gedanken mich überlistet haben. Wenn ich dem negativen Gequake in meinem Kopf Einhalt gebiete, dann stelle ich oft überrascht fest, dass die Situation gar nicht so schlimm ist.


Tipp #4 | Der Friseur deines Vertrauens …

Es ist eines der ältesten Klischees der Welt: Wenn eine Frau Liebeskummer hat, ändert sie ihre Frisur. Ich kann das nur bestätigen. Es duftet, weiches Licht fließt durch die großen Fenster, jemand stellt mir Tee mit Keksen hin und massiert mir sanft den Kopf. Ist das das Paradies? Nein, das ist mein Frisörsalon. Ich werde eine Stunde gehegt und gepflegt ... und kann ungestört nachlesen, wo die Promis ihren Sommerurlaub verbringen. Die echte Welt bleibt vor der Tür, und gerade das tut gut bei akutem Herzschmerz - sehr, sehr gut. Hinzu kommt, dass ein neuer Haarschnitt sich positiv auf die Laune auswirkt. Wer kennt nicht den selbstsicheren Sprung im Schritt einer Frau, die zufrieden den Frisör verlässt?


Tipp #5 | Ordnung schaffen!

Wenn ich traurig bin, räume ich auf! Küchenschrank, Kühlschrank, Kleiderschrank. Ich habe den Eindruck, dass meine Gedanken sich sortieren, während ich Pullover falte und nach Farben ordne … Beim Anblick meines fertigen Werks bin ich zufrieden und das Chaos in meinem Kopf verläuft meist in ruhigeren Bahnen. Wer noch vom Zauber des Aufräumens überzeugt werden muss, sollte sich unbedingt den Beststeller „The Life-ChangingMagic Art of Tyding Up“ von der Japanerin Marie Kondo angucken.


You Might Also Like

0 Kommentare

Pflaumen und Pfeffer auf Instagram

Subscribe